Vertragsrecht jura-basic (Handlungsvollmacht) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Handelsrechtliche Vertretung (Handlungsvollmacht)

Begriff und Bedeutung

Die Handlungsvollmacht ist eine im Rahmen des Betreibens eines Handelsgewerbes erteilte Vollmacht, die nicht Prokura ist (vgl. § 54 HGB@).

Die Vollmacht ist die rechtliche Macht eine andere Person zu vertreten (vgl. § 164 Abs. 1 BGB@).

Die handelsrechtliche Vertretung erfordert, dass der Gewerbeinhaber ein Kaufmann ist.

Auf die handelsrechtliche Vertretung sind die Vorschriften der bürgerrechtlichen Vertretung nach § 164 ff. BGB@ anwendbar.

Eine handelsrechtliche Vertretung ist nur wirksam, wenn auch die Voraussetzungen des § 164 ff. BGB@ vorliegen.

Eine wirksame Vertretung nach § 164 ff. BGB@ setzt voraus:

  • Handeln im fremden Namen

  • mit Vertretungsmacht (Vollmacht)

Im Gegensatz zur bürgerrechtlichen Vertretung ist bei der Handlungsvollmacht der Umfang der Vertretungsmacht gesetzlich geregelt. Durch den Blick ins Gesetz (§ 54 HGB@) kann der Rechtsverkehr den gesetzlichen Umfang der Vertretungsbefugnis des Handlungsbevollmächtigten erfahren.

Bei wirksamer Vollmacht wirkt die Willenserklärung des Vertreters unmittelbar für und gegen den Vertretenen (§ 164 Abs. 1 BGB@).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Thema des Monats (April: Besitzer und Besitzdiener)

Besitzer kann ein Mensch oder eine juristische Person (z.B. GmbH) sein. Der Besitzdiener kann nur ein Mensch sein.

Das Thema des Monats umfasst den Begriff des Besitzers und Besitzdieners.

Nähere Informationen, siehe Detail

Hinweise

Dokument-Nr. 000202, Fachgebiet: Handelsrecht- u. Gesellschaftsrecht

Autor, siehe Impressum



BGB-Begriffe  Autokauf  Vertragsrücktritt  

Vertragsschluss Willenserklärungen 

Definitionen Darlehensvertrag 

Kaufvertrag Arbeitsvertrag 

Handyvertrag Fristen 

Wohnungseigentum 

Gmbh 


Seite aktualisiert: 11.09.2011, Copyright 2018