Vertragsrecht jura-basic (Personengesellschaft Selbstorganschaft Rechtsfähige-Personengesellschaften) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Gesellschaften (Personengesellschaften)

Rechtsfähige Personengesellschaften

Rz. 5

Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen (§ 14 Abs. 2 BGB@).

Rechtsfähige Personengesellschaften sind:

  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)

  • Offene Handelsgesellschaft (OHG)

  • Kommanditgesellschaft (KG)

Die OHG ist eine rechtsfähige Personengesellschaft iSv § 14 BGB@, weil sie kraft handelsrechtlicher Regelung (§ 124 HGB@) selbst Rechte erwerben und Verbindlichkeiten eingehen kann. Sie tritt nach außen als einheitliche Zusammenfassung aller Gesellschafter auf. Sie ist rechtlich eine geschlossene Einheit. Sie kann vor Gericht unter ihrem Namen klagen und verklagt werden (§ 124 Abs. 1 HGB@). Zur Zwangsvollstreckung in das Gesellschaftsvermögen ist ein gegen die Gesellschaft gerichteter vollstreckbarer Schuldtitel erforderlich (§ 124 Abs. 2 HGB@).

Auch die KG kann selbst Rechte erwerben und Verbindlichkeiten eingehen, vor Gericht unter ihrem Namen klagen und verklagt werden. Denn § 124 HGB@ ist über § 161 Abs. 2 HGB@ auf die KG anwendbar (siehe KG).

Mehr zur Gesellschaft bürgerlichen Rechts >> [mehr..]

Bei einer rechtsfähigen Personengesellschaft haftet neben der Gesellschaft mindestens ein Gesellschafter für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft persönlich und unbeschränkt. Daher hat der Gläubiger einer rechtsfähigen Personengesellschaft immer zwei Schuldner, die Personengesellschaft (Vertragspartner) und mindestens ein persönlich haftender Gesellschafter (siehe Haftung, Rz.8).

Im Gegensatz zu einer rechtsfähigen Personengesellschaft haften die Gesellschafter einer juristischen Person (z.B. Aktiengesellschaft) nicht persönlich. Sie können nicht persönlich verklagt werden. Die Gesellschafter einer juristischen Person haften auch nicht unbeschränkt, sondern lediglich über die Beteiligung am Gesellschaftsvermögen mit ihrer Einlage (z.B. Aktienanteil).


<< Rz. 4 || Rz. 6 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000607, © jura-basic 2019

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.


Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2019...